SV Salamander Kornwestheim Einrad
    SV Salamander Kornwestheim Einrad
logo mitigel
logo mitEinrad

Drei Meistertitel für die Einradfahrer des SVK’s

Einradfahrer SVK Salamander Kornwestheim

Valerie Fürst und Jens Feurer erkämpften sich die begehrte Trophäe

Vom 5. bis 7. Juni fand in Warendorf in Nordrhein-Westfahlen die diesjährige Deutsche Meisterschaft Einrad Rennen statt. 10 Sportler des SVK’s nahmen daran teil. Bei über dreißig Grad startete die Veranstaltung am Freitagnachmittag. Auf einer gut aufgeheizten Tartanbahn wurden die Disziplinen Coasting, IUF-Slalom, Hoch- und Weitsprung, Langsam Vorwärts, Langsam Rückwärts sowie die 800m-Rennen ausgetragen.

Medaillen gab es für die Altersklassen Wettkämpfe und Pokale für die Finalentscheidungen. Jens Feurer erreichte den 2ten Platz in seiner Altersklasse beim 800m-Rennen. Zwei Medaillen gab es in der Disziplin IUF-Slalom: einen dritten Platz für Lukas Prinz und einen Goldmedaille für Hanna Jung.

Trotz der brütenden Hitze sorgten die Kornwestheimer Sportler für einen Medaillenregen in ihren Paradediszipinen Hochsprung und Weitsprung: drei Goldmedaillen, fünf Silbermedaillen und drei Bronzemedaillen konnten Valerie Fürst, Patricia Fürst, Jens Feurer, Hanna Jung, Sina Prinz und Lukas Prinz in diesen zwei Disziplinen mit nach Hause nehmen.

Die folgende Nacht sorgte mit heftigem Gewitter und Regen für eine deutliche Abkühlung. So konnten unter angenehmen Temperaturen die Wettkämpfe am Samstag mit den Disziplinen 100m-. 400m-Rennen, Radlauf, IUF-Finale und dem Finale in Hoch- und Weitsprung fortgesetzt werden. Hanna erkämpfte sich beim Radlauf eine Bronzemedaille. Beim 100m- und 400m-Rennen konnte sich Jens einen Platz unter den besten acht Fahrern sichern und fuhr im Finale jeweils auf den fünften Platz. Hanna Jung hatte am Vortag eine souveräne Leistung im IUF-Slalom gezeigt. Beim Finallauf konnte sie allerdings nicht ganz an ihre überragende Form von Montreal anknüpfen. Die amtierende Weltmeisterin fuhr in Warendorf auf den fünften Platz. Die Bedingungen für die Finale in Hoch- und Weitsprung waren besser! Eine inzwischen abgetrocknete Tartanbahn und sportlergerechte Temperaturen, so konnten unsere Sportler gleich vier Pokale erringen. Die erst vierzehnjährige Sina Prinz sicherte sich den dritten Platz beim Weitsprung in der Juniorenwertung. Jens Feurer ersprang sich den Meistertitel im Hochsprung. Valerie Fürst zeigte weder im kräftezehrenden Hochsprung noch im ebenso anstrengenden und besonders spannenden Weitsprung Finale Ermüdungserscheinungen und erkämpfte sich jeweils den Titel.

Der Sonntag begann dann mit den Einbeinrennen. Auch hier konnten unsere Sportler mit den Spitzenfahrer Deutschlands mithalten. Patricia Fürst und Jens Feurer errangen die Silbermedaille und Valerie Fürst fuhr mit einer Spitzenzeit von 8,85sec. auf den dritten Platz. Jens, Hanna und Valerie durften in den Finalläufen starten und errangen die Plätze fünf und sechs. Der Staffellauf der SVK-Mannschaft sorgte nochmal für Spannung. Jens als Schlußfahrer startete eine rasante Aufholjagt, verfehlte den Podestplatz allerding um 10 Hundertstel. Pünktlich um 13 Uhr starteten dann die 10Km-Fahrer. Auch hier gingen unsere Fahrer nicht leer aus. Valerie und Lukas erhielten bei den Unlimited Einrädern für ihren 3. Platz in der Gesamtwertung jeweils einen Pokal, Jens in der Standard Klasse eine Silbermedaille

Danach verließen die Einradler aus Württemberg mit 3 Meistertiteln, 6 Pokalen und 19 Medaillen im Gepäck den Norden mit seinen hübschen Backsteinhäuser wieder und machten sich auf den langen aber staufreien Rückweg.